7 Wege Deine Willenskraft zu pushen und Deine Ziele zu erreichen

Willenskraft

Hast Du schon mal versucht, übermäßiges Körpergewicht zu verlieren? Abnehmen ist eine der beliebtesten Neujahrsvorsätze, jedes Jahr. Es wird geschätzt, dass 2 von 3 Erwachsenen mindestens einen Diätplan pro Jahr ausprobieren. Dies könnte daran liegen, dass 2 von 3 Erwachsenen, die in einer modernen Zivilisation leben, übergewichtig oder fettleibig sind. Grund hierfür ist es, dass es an körperlicher Aktivität fehlt, und diese mit einer weniger gesunden Ernährung einhergeht. Sprich Junk-Food oder Fast-Food oder Fertiggerichten.

Vielleicht möchtest Du Deinen finanziellen Status ändern. Viele Menschen möchten das. Direkt hinter dem Abnehmen als beliebter Neujahrsvorsatz liegt der Wunsch, mehr Geld zu verdienen. Unabhängig von Deinem Einkommensniveau kannst Du Dur wünschen, finanziell besser da zu stehen, als letztes Jahr.

Natürlich warten die Menschen nicht alle bis zum Ende des Jahres, um sich vorzunehmen, mehr zu verdienen und weniger auszugeben, mehr zu sparen und sich finanziell besser zu stellen. Das ist etwas, was sich Menschen verschiedener Lebensbereiche und Einkommensstufen wünschen.

Vielleicht hast Du Dein ideales Körpergewicht erreicht und gehalten. Vielleicht sind Deine Finanzen absolut in Ordnung, und Du kannst in dieser Hinsicht nicht glücklicher sein. Wenn dies der Fall ist, gibt es wahrscheinlich einige andere Lebensziele, die Du verfolgst. Egal welche Art von Erfüllung Du suchst, emotional, physisch, finanziell oder in einem anderen Bereich Deines Lebens, kannst Du die Traumergebnisse erreichen, die Dir in der Vergangenheit entgangen sind, wenn Du diese 7 bewährten Tipps und Techniken zur Entwicklung starker Willenskraft anwendest. Mit deren Hilfe, kannst Du alles erreichen.


1) Fake It ’til You Can Make It

Das in den 60er Jahren durchgeführte Marshmallow-Experiment zeigt, wie wichtig Selbstbeherrschung und Willenskraft sind, um das zu bekommen, was man will. Der Psychologe Walter Mischel bot einer Gruppe von 4-Jährigen eine verlockende Wahl. Jedem Kind wurde gerade 1 Marshmallow angeboten, oder 2, wenn es nur 15 Minuten warten würde. Nachdem diese Entscheidungen getroffen waren, wurden die Kinder ihr ganzes Leben lang bis ins Erwachsenenalter verfolgt. Die Ergebnisse waren verblüffend.

Jene Kinder, die Zurückhaltung und Kontrolle zeigten und 2 Marshmallows wählten, nachdem sie einfach 15 Minuten abgewartet haben, um sie zu essen, genossen verbesserte Gesundheit, besseren akademischen Erfolg sowie eine erheblich niedrigere Rate der Scheidung und der ehelichen Trennung als Erwachsene. Die gute Nachricht hier sollte offensichtlich sein.

Mehr zu diesem Experiment und zu Walter Mitchel findest du hier auf Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Walter_Mischel

Triff die bewusste Entscheidung, deine Befriedigung zu verzögern, wenn eine zukünftige Belohnung mehr Nutzen bringen kann. Wenn Du dies bewusst anwendest, dann änderst Du Deine „Gehirnchemie“ und programmieren sie um, um ein hohes Leistungsniveau zu erreichen. Möglicherweise musst Du Dich zwingen, Kontrolle und Zurückhaltung zu üben (indem du es vortäuschst, damit es dann ein automatisches Verhalten wird), aber nach einer sehr kurzen Zeitspanne werden diese Verhaltensweisen zur automatischen Gewohnheit.


2) Arbeite an der Verbesserung Deiner Willenskraft, aber übertreibe nicht

Dir ist bestimmt bekannt, dass je öfter deine Muskeln arbeiten, zum Beispiel auf der Arbeit oder im Fitness-Studio, umso stärker werden sie. Deine mentale Kontrolle, Zurückhaltung und Willenskraft funktioniert ähnlich.

Deine Willenskraft ist wie ein unsichtbarer Muskel, den Du trainieren solltest. Wenn Du es aber übertreibst, kann das Selbe passieren, wie beim physischen trainieren, der Muskel (Dein Willenskraft-Muskel) kann reißen und Dir genau das Gegenteil der Ergebnisse liefern, welche Du Dir erhoffst.

Eine Studie, die diesen Punkt belegt, hat 2 Gruppen von Frauen gebeten, sich einen Naturfilm anzusehen. Die erste Gruppe musste dies tun, während sie neben einer Schüssel mit Süßigkeiten saßen. Die zweite Gruppe von Frauen war weit weg von den Süßigkeiten. Nach dem Dokumentarfilm wurden beide Gruppen mit Rätseln konfrontiert, die sich nicht lösen ließen. Die Frauen, die während des Films in der Nähe der Süßigkeiten saßen, gaben die Rätsel viel schneller auf als die anderen Frauen. Krasse Erkenntnis, oder?Dies ist eine von vielen ähnlichen Studien, die beweisen, dass es viel schwieriger ist, ein hohes Maß an Zurückhaltung zu üben. Obwohl das Essen von Süßigkeiten und die Durchführung des Tests absolut nichts miteinander zu tun hatten, war der Wille, unmögliche Fragen zu lösen, bei Frauen viel geringer, die sich auch dem nahegelegenen Vorhandensein von Süßigkeiten beim Betrachten des Films widersetzen mussten.


3) Von Zeit zu Zeit nachgeben (und ausruhen)

Ausruhen

Das obige Experiment verdeutlicht die Notwendigkeit, sich von Zeit zu Zeit selbst zu belohnen, wenn man wirklich gut darin war, Zurückhaltung oder Kontrolle zu üben. Wenn Du in einem konstanten Zustand bist, indem Du Dir selbst etwas verweigerst, was du willst, übst du viel zu viel Druck auf Dein Gehirn und auf Deine Psyche aus.

So wäre es dumm, wenn Du eine Stunde lang eine Art Krafttraining machen würdest, bevor Du einem Freund helfen würden, viele schwere Möbel zu Schleppen. Die Idee hier ist, von Zeit zu Zeit Willenskraft zu üben, aber auch dem Willen und der Zurückhaltung die Ruhe zu geben, die es braucht.


4) Visualisieren

Visualisieren

Leistungsträger aus Politik, Sport, Unterhaltungsindustrie und Wirtschaft nutzen oft die Visualisierung, um eine Reihe von Ergebnissen zu erzielen. Visualisierung ist so mächtig, weil Dein Gehirn den Unterschied zwischen dem, was Du in der “realen Welt” siehst, und einem mentalen Bild, welches Du Dir vorstellst, nicht erkennen kann.

Visualisierung kann viele Male am Tag praktiziert werden, egal wo man ist, es funktioniert für Jung und Alt, für Männer und Frauen, egal aus welcher Kultur man kommt, und unabhängig von allen Umständen. Geistig ein gewünschtes Ergebnis oder das Erreichen eines Lebensziels darzustellen, ist ein einfacher, aber höchst effektiver Weg, um aus dem Leben das herauszuholen, was man will, und um seine Willenskraft zu verbessern.


5) Den Fokus auf etwas ganz anderes legen.

Wenn Du versuchst, Deine Beziehung zum Essen zu ändern, aber Schokolade oder andere Leckereien liebst, kann es schwierig sein, den Verzehr dieser feinen Sachen zu vermeiden. Anstatt in diesem Beispiel auf eine Schale mit Schokolade zu starren, warum nicht an etwas anderes denken?

Wenn Du Deinen Fokus von etwas entfernst, das Dich ablenkt, und ihn auf etwas anderes legst, änderst du, woran dein Gehirn denkt. Dies ist eine effektive Methode, um Willenskraft zu üben, und je mehr Du diesen simplen Trick zur Steigerung der Kontrolle anwenden, desto mächtiger wird er.


6) Entwickle gute Gewohnheiten und nutze Sie, wenn Du sie brauchst.

Viele Streitkräfte verstehen die Macht der guten Gewohnheiten, um das allgemeine Verhalten zu verbessern. Rekruten der U.S. Army müssen während der Grundausbildung jeden Morgen nach dem Aufstehen ihre Betten machen. Das Bett muss auf eine bestimmte Art und Weise hergestellt werden und einer täglichen Inspektion unterzogen werden. Diese Anforderung hat absolut nichts damit zu tun, ob sich die Armee darum kümmert, ob Rekruten ihre Betten machen.

Diese Praxis entwickelt eine sich wiederholende Gewohnheit, die zu einem gewünschten Ergebnis führt. Der Rekrut erhält positives Lob, wenn sein Bett richtig gemacht wird, und negativen Input, wenn er einen schlechten Job gemacht hat. Dies ist ein einfacher Prozess, der funktioniert, weil der Mensch sich nach der Zustimmung anderer sehnt.

Einfache tägliche Gewohnheiten wie das Bettenmachen können helfen, Deine Willenskraft zu verbessern, denn das menschliche Gehirn genießt Ordnung und Disziplin. Wenn Versuchungen oder andere äußere Einflüsse Deine Willenskraft testen, kannst Du eine einfache tägliche Gewohnheit ausführen, wie z.B. Dein Bett machen oder das Geschirr reinigen, um Deine Willenskraft wieder unter Kontrolle zu bringen.

Ich habe auf YouTube ein tolles Video gefunden, welches ich Dir natürlich nicht vorenthalten will. Es handelt von Admiral William H. McRaven. Er beschreibt, warum es wichtig ist, sein Bett zu machen und warum er überzeugt ist, dass Du so die Welt ändern kannst.

Das Video ist allerdings auf Englisch. Sobald ich es auf Deutsch finde, tausche ich es hier aus.


7) Brechen Sie Ihr Ziel in mundgerechte Stücke auf.

Weißt Du, wie man einen Elefanten isst? (Habe ich schon mal einen Artikel drüber geschrieben 😉 ) Du machst einen Bissen nach dem anderen! Deine Willenskraft zu verbessern, um ein großes Ziel zu erreichen, ist einfacher, wenn Du dieses Ziel in kleine Steps bzw. Zwischenziele aufteilst. Wenn Du einen Marathon laufen möchten, kann das Endziel, nämlich über 42 Kilometer zu laufen absolut unmöglich erscheinen, zumindest solange wie Du ein Couchpotato bist. Die Konzentration auf das Endergebnis kann dazu führen, dass Du alle Hoffnungen und Anstrengungen schon am Anfang aufgibst, dieses Ziel zu erreichen.

Mach es Step to Step. Einen Schritt nach dem anderen. Erst kleine Strecken, erst mal gehen, dann schnelles gehen, dann joggen usw. Dann mal größere Strecken, ich glaube, Du weißt was ich meine.

Dies ist ein einfacher Weg, um das Vergnügungszentrum in Deinem Gehirn mit kleinen, erreichbaren Gewinnen zu belohnen, und wenn sie aneinandergereiht sind, ist Dein größeres Ziel leichter zu erreichen.


Fazit

Wikipedia sagt zur Definition Willenskraft unter anderem dieses:

Der Begriff Willenskraft wird auch im Zusammenhang mit dem Überwinden unerwünschter Verhaltensweisen, Gewohnheiten und Emotionen verwendet.
Quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Willenskraft

Das Merriam-Webster-Wörterbuch (englisches Wörterbuch) sagt, dass Willenskraft definiert ist als “Kontrolle, die ausgeübt wird, um etwas zu tun oder Impulse zu bremsen”. Beides sind wichtige Definition, denn es geht um Kontrolle und Zurückhaltung. Manchmal bedeutet die Willenskraft, die Du brauchst, um die Dinge aus dem Leben zu holen, die Du so leidenschaftlich begehrst, dass Du die Kontrolle über eine Situation übernehmen musst. In der Vergangenheit hast Du vielleicht nicht “den Stier bei den Hörnern gepackt” und Deinen Willen den Ereignissen oder Umständen auferlegt, wenn es nötig war.

Zurückhaltung ist ebenso wichtig, wie der entscheidende Faktor starker Willenskraft. Es kommt vor, dass du in Situationen nicht versucht hast, die Kontrolle zu übernehmen, sondern viel mehr Deinen Wünschen oder Süchten erliegen bist.

Indem Du Impulse setzt, die dich von der Verwirklichung Deiner Träume und Ziele abbringen, verdrahtest Du Dein Gehirn so, dass es Faulheit und einen Mangel an Konzentration akzeptiert, anstatt Kontrolle und Zurückhaltung.

Kurz, unser Gehirn ist Ergebnis unserer Impulse, die wir setzen.

Ich bin mir im Klaren darüber, dass Du bestimmt schon den ein oder andere Tipp in diesem Artikel schon kennst, vielleicht sogar alle. Und trotzdem habe ich den Artikel geschrieben, weil eben diese Tipps auch wirklich funktionieren.

Versuche die Tipps in Dein Leben einfließen zu lassen. Einmal nur lesen hilft nicht. Versuche dich in den „bestimmten“ Situationen an diese Tipps bewusst zu erinnern. Vielleicht erst einmal, dann nochmal und schneller als Du denkst, geht es ins Blut über.

Natürlich hat jeder seinen Favoriten und gerne sage ich dir meinen Favoriten.

Mit hat der Tipp „Fake It ’til You Can Make It” am Meisten geholfen. In Kombination mit Visualisierung ein unschlagbares Duo.

Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig weiter helfen und dir haben meine Gedanken gefallen.

Ich wünsche Dir eine gute Zeit

Mercy

Wer teilt hat mehr vom Leben 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.