Ein paar Gedanken zum Thema Selbstbewusstsein

 

(c) pixabay
(c) pixabay

Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl, das sind Dinge, die jeder kennt. Aber woher kommt dieses Selbstvertrauen? Ist es angeboren oder erlernt? Das sind Fragen über die wir uns nur selten Gedanken machen. Sicher haben auch schon viele von uns Situationen erlebt, in denen wir gern mehr Vertrauen in uns selbst hätten. Prüfungssituationen, Bewerbungsgespräche oder die Gehaltsverhandlungen mit dem Chef, das sind alles Situationen, in denen die meisten von uns unsicher werden.

 .

Ein gesundes Selbstbewusstsein beginnt im Kindesalter

Wer Kinder hat, der hat es auf jeden Fall schon einmal erlebt. Da sagst Du dem Kind, lass es bitte sein, Du kannst das noch nicht, dafür bist Du zu klein. So oder in ähnlicher Weise läuft es häufig ab. Es ist mit Sicherheit nur gut gemeinte Hilfe, aber jedes Kind muss sich auch ab und zu beweisen dürfen. Ein Kind wird immer um Hilfe bitten, wenn es etwas nicht alleine schafft. Es will aber auch gefordert werden, nur so ist es in der Lage, ein gesundes Selbstwertgefühl zu entwickeln. Fordern, aber nicht überfordern hilft dem Kind maßgeblich bei der Entwicklung eines gesunden Selbstbewusstseins. Um das Kind in seiner Entwicklung zu fördern, sind wir als Eltern gefragt. Hat das Kind diese Chance nicht, so ist auch sein späterer Werdegang beeinträchtigt. In der Schule, wo es sich ständig neuen Herausforderungen stellen muss, ist so ein Kind klar im Nachteil. Es darf natürlich schlechte Noten nicht als normal ansehen, aber wenn es Lehren daraus zieht, können auch negative Zensuren zur Entwicklung eines gesunden Selbstbewusstseins förderlich sein.

Ein gesundes Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl machen das Leben leichter

Viele unserer Mitmenschen leiden unter einem geringen Selbstwertgefühl. Jeder von uns hat es schon tausendmal erlebt. Egal ob bei der Begrüßung oder im Gespräch, es gibt viele, die ihrem gegenüber nicht in die Augen sehen können. Das ist ein ganz klares Zeichen von Unsicherheit. Du kannst das ja Mal an Dir selbst testen, wie oft schaust Du deinem gegenüber im Gespräch in die Augen? Hältst Du seinem Blick stand? Ja? Dann gratuliere ich Dir von ganzem Herzen. Wenn es nicht so ist, kann Dir trotzdem geholfen werden. Ganz wichtig ist es zum Beispiel, zu einem Bewerbungsgespräch sicher aufzutreten. Um dieses Ziel zu erreichen, bietet zum Beispiel der Bewerbungscoach in Hamburg ausgezeichnete Möglichkeiten, um sich optimal auf so ein Gespräch vorzubereiten. Es ist auch ein Zeichen von Stärke seine eigenen Fehler einzugestehen und sich gezielt helfen zu lassen. Die Hilfe anzunehmen ist dabei ein erster, aber sehr wichtiger Schritt das eigene Selbstwertgefühl und auch die Achtung vor sich selbst zu steigern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.